Kleine Fischländer Wettfahrt - Segelspaß seit 1999

Schon längst ist die Kleine Fischländer Wettfahrt ein
traditionelles Wustrower Ereignis. Der Temin – der
4. Sonnabend im Juli – ist bei vielen Seglern fest im
Kalender markiert.

Als Jens Thomas 1999 vorschlug, ähnlich wie in Kirchdorf auf Poel eine eigene Wettfahrt für kleine hölzerne Fischerboote zu starten, war das längst nicht klar. Mittlerweile werden regelmäßig an die vierzig teilnehmende Boote gezählt und bei jeder Wettfahrt ist der Wustrower Hafen dicht gepackt mit Zuschauern.

 

Und doch ist es immer noch eine sehr familiäre Veranstaltung, bei der das gemeinsame Segelerlebnis, der Austausch über Bootsbau- und Segeltechniken und das Wiedersehen im Vordergrund stehen. Und so wird es hoff entlich auch bleiben. Jede der Wettfahrten ist auch eine gemeinsame Anstrengung vieler. Nicht allein, dass die Wettkampfteilnehmer mit ihren Booten zum Teil von weither anreisen. Auch der Regattaablauf an sich und die begleitenden Aktivitäten erfordern viele fleißige Hände. Stellvertretend genannt seien die Wustrower Kurdirektion, die Seenotretter, die für Sicherheit auf dem Wasser sorgen,  die Regattaleitung etc. Ein schönes Beispiel für eine identitätsstiftende Aktivität für die Gemeinde Wustrow.

Anmeldung zur Kleinen Fischländer Wettfahrt

Hier geht es zum      Anmeldeformular.

 

 


Ablauf

Regattatermin ist der 4. Sonnabend im Juli, in diesem Jahr also der 27.07.2024. Rund um diesen Tag wird den Regattateilnehmern jedoch ein ganzes Paket an Aktivitäten geboten:

 

Freitag

  • 17 bis 19 Uhr Begrüßungssegeln auf dem Permin
  • ab 19 Uhr Grillen und vertellen im Festzelt

Sonnabend

  • 10 bis 11 Uhr Anmeldung der Boote im Zelt
  • 12 Uhr Steuermannsbesprechung im Zelt
  • ca. 13:15 Uhr Fliegender Start – nach dem Auslaufen von MS „Ostseebad Wustrow”
  • ab ca. 16 Uhr Kaffee und Kuchen im Zelt
  • 19 Uhr Siegerehrung im Zelt, anschließend Tanz mit Liveband

Sonntag

  • 9 bis 10:30 Uhr Frühstück für die Besatzungen im Zelt

Änderungen sind natürlich nicht ausgeschlossen.

Awards

Die Fischländer Wettfahrt wird traditionell auf dem Permin gesegelt. Diese Bucht des Saaler Boddens gehört zum typischen Netzbootrevier; sie ist verhältnismäßig flach (im Schnitt 90 cm).

Gesegelt wird ein, den aktuellen Windverhältnissen angepasster Dreieckskurs mit einem Amwind-, einem Vorwind- und einem Kreuzschenkel.


Es gelten die üblichen Kollisionsverhütungsregeln:
Backbordbug vor Steuerbordbug und Lee vor Luv.
Anders als beim Massenstart wird jedes Boot individuell gezeitet – das bedeutet, wer als erster durch das Ziel geht, ist nicht zwangsläufig auch
Sieger.

Teilnahmeregeln

Die Wettfahrt richtet sich an historisch segelnde
Berufsfahrzeuge, Netzboote, Arbeitsboote oder
ähnlich, als offene, in massiv Holz gebaute Boote
bis 8,5 m Länge über alles, mit Gaffel-, Spriet oder Luggersegel – (kein Blister oder Spinnaker).

 

Für Ausnahmen wendet Euch bitte an die Wettfahrtleitung.

 

 


Von A-Z

Duschen

Im kommunalen Hafen stehen Sanitärmöglichkeiten zur Verfügung. Duschmarken sind bei der Hafenmeisterin und im Haus des Gastes erhältlich.

 

Gastlieger

Für Regattateilnehmer sind Liegeplätze frei.

 

Kranen

Im Wustrower Hafen besteht die Möglichkeit zu kranen. Krantermine sind mit der Hafenmeisterin abzusprechen:

Telefon: 038220 / 82546

Mobil: 01515 7938902
E-Mail:
hafenmeister@ostseebad-wustrow.de

 

Slippen
Auf dem Gelände des Fischländischen Segelclubs (FSC) besteht die Möglichkeit zu slippen und Trailer zu parken.

 

Wanderpreise

Sie haben ihren Namen von ihrer Eigenschaft von einem Gewinner zum anderen zu wandern - daher: Preise bitte wieder mitbringen.

XYZ

Was wäre eine Regatta ohne Preise? Segler sind
bekannt für ihre Eigenwilligkeit. Und so sind natürlich auch die Preise der Fischänder Wettfahrt etwas eigen. Es sind allesamt Wanderpokale.
1. Preis: Bootsmodell, Stifter: Peter Konow.
2. Preis: Gestiftet von Dabels, Thomas, Voigt und Olle Uwe.
3. Preis: Tröte. Gestiftet von Jens Thomas.
Häst-gaud-mokt-Pries: Ehrung für jemanden,
der sich im zurückliegenden Jahr besonders um die
Netzboote oder die Wettfahrt verdient gemacht hat
und den Preis im kommenden Jahr „weitergibt”.
Gestiftet von Elisabeth Kirsten und Friedrich Grahlmann.

Gesamtpreis "Für die meisten Siege": Stiftung der Vereinigung der Kapitäne und Schiffsführer des Fischlandes.
Newcomer-Preis: Jedes erstmals an der Regatta
teilnehmende Boot erhält einen Festmacher als Ansporn zur Wiederkehr. Gestiftet vom Holzbootfreunde Fischland e. V.
Steppke-Preis: Rettungsring für den jüngsten
Regatta-Teilnehmer.
16. Platz: Bootsrumpf anlässlich der 16. Wettfahrt 2014 von Karsten Voß gestiftet.
Booby-Preis: Für den vorletzten Platz, gestiftet von Burkhard Schliephake.
Letzter Platz: Handbuch „Ich lerne segeln“ – bei
drei aufeinanderfolgenden Vergaben darf das Buch
dauerhaft behalten werden.

Gemeinschaftswerk

Die Fischländer Wettfahrt wird von der Kurverwaltung des Ostseebades Wustrow gemeinsam mit dem Holzbootfreunde Fischland e.V. organisiert. Unterstützt wird die Regatta durch die DGzRS-Ortsgruppe Wustrow und den Fischländischen Segelclub (FSC). Ein großartiges Team - vielen Dank dafür!